Sporttauglichkeits-Untersuchung

Die Sporttauglichkeitsuntersuchung stellt fest, ob Sie den von Ihnen gewünschten Sport ohne Gefährdung der Gesundheit ausüben können.

Vor allem wenn Sie mit sportlicher Betätigung beginnen wollen, sollten Sie sich unbedingt sportärztlich untersuchen lassen.Dadurch gehen Sie sicher, dass Ihr Herz-Kreislauf-System, Ihre Atemorgane und Ihr Bewegungsapparat in Ordnung und belastbar sind.

Durch ein gegebenenfalls erweitertes Untersuchungsprogramm wird dann bei Bedarf geklärt, wie weit die Beanspruchungen innerhalb einer Sportart gehen können und welche (Trainings-) Maßnahmen erforderlich sind, um diesen Anforderungen genügen zu können.

Hindernisse, die der Sportausübung im Wege stehen, werden abgeklärt und Methoden zu ihrer Beseitigung besprochen.

Gelegentlich wird der Rat zu einer Sportpause erforderlich sein, sicherlich ganz selten nur zu einem Sportartenwechsel. Ein generelles Sportverbot wird selbst bei Vorliegen schwerster Erkrankungen sehr selten ausgesprochen, hat man doch in den letzten Jahren zunehmend erkannt, dass von  angepasst moderat ausgeübtem Sport selbst Schwerkranke profitieren können - vor allem hinsichtlich ihrer Lebensqualität.

Ihr Nutzen

Ihre körperliche und geistige Eignung für die von Ihnen gewünschte sportliche Beanspruchung wird festgestellt. Das ist die Voraussetzung für eine gesundheitsfördernde Sportausübung. Sportschäden und Verletzungen werden so vermieden.