Jugendarbeitsschutz-Untersuchung

Bei dieser vom Staat veranlassten Jugendarbeitsschutz-Untersuchung sollen Jugendliche
(bis zu ihrem 18. Geburtstag)
aufgrund einer körperlichen Untersuchung bei ihrer Berufswahl medizinisch beraten werden, um zu erwartende, arbeitsweltbedingte Schäden bereits im Vorhinein abwenden zu können.

Nach Absolvierung des ersten Ausbildungsjahres ist eine Nachuntersuchung vorgesehen sofern der Betreffende dann noch als Jugendlicher gilt.

Berechtigungsscheine für die Untersuchung sind bei der Kreisverwaltung zu bekommen.